engel in krumlov – 2

Ich bin ergriffen. 
Es hat den ganzen Tag geregnet und als ich die Türe gerade öffnete, da war es ganz still. Ein traumhaft intensiver Himmel. Überall Pfützen, doch kein Tröpfchen mehr. Glück gehabt, sage ich, ihr seid dem Unwetter entkommen. 

Ich bin ergriffen. 
Ich habe mich gefreut. 
Dreimal in so kurzer Zeit, das ist fast dreist, gell? Aber so ist es eben.
Ich lache. 
Habe Tränen in den Augen. 
Das ist fast eine Sucht diesmal, gell? Aber gut, nein, nichts aber. Ich brauche euch nochmal. Ich will noch weiter gehen. Und ich will jetzt von euch erzählen. Achja, und seit heute nachmittag bin ich ganz offiziell als Künstler gemeldet. Mit allem bürokratischen Pups, der dazugehört. Das mag ich mit euch feiern. Hab schon ein Bier kaltgestellt. Und ja, lasst uns gleich an die Arbeit gehen. 

Ich sitze neben meinem kleinen Altar, den ich für meinen werten Besuch gerichtet habe, klappe meinen Computer auf und lege los. 
Wo soll ich anfangen, Vielleicht 2014? Bei unserem ersten Aufeinandertreffen? War es wirklich das erste? Nunja, unwichtig. Ich schaue zurück und sehe, was sich seither alles getan hat in meinem Leben. 2014 bekam ich noch schamverklebte Anfälle beim Gedanken an Erzengel, zweifelte quasi täglich sowohl an mir als auch an ihnen, und heute reisse ich die Türe auf, lachend, höre mich mit klarer lauter Stimme eine freundschaftlich liebevolle Begrüssung aussprechen, hinein in die wunderbare Nacht, ich sehe mich weinen vor Glück, wieder hier zu sein, gemeinsam, in dieser unserer besonderen Zeit miteinander. 

Wie alte Freunde. So fühlt es sich an. Wie alte Freunde. 


 

Hier geht es zu meinem Artikel, den ich 2014 auf meiner alten Webseite veröffentlichte:
Himmel auf Erden – miRjana petRicevic

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.