das spiel mit der schuld

Als ich dieses Cartoon zeichnete, fielen mir die Schuppen von den Augen. Ich fragte mich, aus welchem Grund dasselbe System hier in Frankreich nicht greifen würde.
Denn es ist offensichtlich, es würde nicht funktionieren.
All diese Begriffe wir Elite, Premium und Exklusivität triggern hier keinen Menschen.

Elite ist ein Begriff, der in Frankreich zum Alltag gehört. Es ist Teil des Schulsystems, Teil der Universitäten und der Politik. Den Wunsch zu schüren, zur Elite zu gehören, ist somit weder notwendig noch besonders.

Gleichzeitig sind die sozialistischen Strömungen in Frankreich zu stark, als dass sich irgendjemand von dem Begriff Premium beeindrucken lassen würde. Auch wenn dies politisch heute nicht sichtbar ist, so ist diese Strömung doch noch in der Erinnerung der Menschen abgespeichert.

Und Exklusivität… Jeder beliebige Franzose hält sich für exklusiv, das steckt in den Genen. Es ist ein Land von Individualisten, kein Kollektiv.

Und so dachte ich, wäre Herbi in Frankreich, dann würden alle nur laut lachen.

Doch ich habe Herbi in Deutschland platziert. Mein Cartoon ist deutsch, nicht französisch. Und Deutschland reagiert komplett anders, gell?

Denn über Deutschland hängt die Glocke der Schuld.
Und bei jedem Schlag auf diese Glocke tönt der dumpfe Ton der Sehnsucht nach einer besseren Welt ins Universum.
Die bessere Welt als Gegenpol zur schlimmen Vergangenheit.

Boinnnnnng…
Boinnnnnng…
Boinnnnnng…

Und was könnte besser sein als die exklusive Elite des Premiumgedanken?

Boinnnnnng…
Boinnnnnng…
Boinnnnnng…

Es genügt, diesen Gedanken laut und deutlich zu verkünden und immer wieder an der Schuld der Deutschen zu rühren, um sich Menschen – oder wie hier Sträusse – gefügig zu machen.
Es genügt deshalb, weil die Sehnsucht so gross ist.
Die Sehnsucht der Schuldbefreiung.

Frankreich fühlt sich nie schuldig.
Ich finde das sehr spannend, denn ich bin ja in Deutschland aufgewachsen und, obwohl ich Gastarbeiterkind war, wurde mir in meiner gesellschaftlichen Sozialisierung dieses Schuldbekenntnis mit eingeflösst.
Die kollektive Scham.

Frankreich hat wahrlich keine weisse Weste, was seine Geschichte angeht, doch Franzosen haben integrierten Nationalstolz. Sie sind stolz. Stolz. Einfach so. Ganz egal, was da in der Vergangenheit oder Gegenwart schlummert.
Es ist eine Frage der Mentalität.
Ich habe noch nie einen Franzosen erlebt, der in irgendeiner Form Schuldgefühle hätte, was Geschichte angeht.
Also funktioniert das Druckmittel Schuld nicht.
Und somit auch nicht das Spiel der diktatorischen Unterwerfung.
Spannend, gell?

Ja, ich spiele mit frechen Assoziationen. Ich weiss.
Denn ich möchte genau etwas anpieksen:
die Entrüstung.

Schönes Wort, gell?
Ent-rüstung.
Da sind wir schon wieder mitten drin.
Wollen wir aufrüsten oder entrüsten?
Wollen wir weiter die Augen verschliessen, wenn bewusst diese Trigger gedrückt werden?
Und alles entschuldigen, weil es ja um oberste Sahne geht, um die exklusive Elite des Premiumgedanken?

Jajaa, ich bin frech…
That’s my job.
Never forget.
Und so zeichne ich weiter und streue Salz auf diese Wunden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.