Site Overlay

stimmen aus phoenix

**Phoenix**

So viel Erkenntniss, so viel Arbeit, so viel Schmerz, so viel Vertrauen, soviel Liebe.

So unmittelbar auf den Punkt, so unmittelbar herausfordernd, so unmittelbar auflösend, so unmittelbar sichtbar, so unmittelbar wirkungsvoll, so unmittelbar schonungslos

Zugleich behütet, zugleich gehalten, zugleich gewogen, zugleich angenommen, zugleich erkannt, zugleich bewahrt

Augenblicklich im Prozess, Augenblicklich am Kern, Augenblicklich in der Tiefe, Augenblicklich entblößt, augenblicklich enthüllt

Geradewegs maskenlos, geradewegs schonungslos, geradewegs erkannt, geradewegs angenommen, geradewegs getragen, geradewegs vertraut

Gleichzeitig inniges Lachen, gleichzeitig ausgelassene Freude, gleichzeitig freudvolle Lust, gleichzeitig tiefe Erfüllung, gleichzeitig nährendes Vergnügen

**phoenix** ist für mich ein Rückzug von der Außenwelt an einem ganz besonderen Ort, tief in die eigene Innenwelt. Herausgefordert und gestärkt in und von der Gruppe und immer, wirklich immer in der Achtsamkeit und Liebe von Mirjana!

Dazu als I-Tüpfelchen und grandiose Abrundung eine himmlische Vollverkostung mit allem Drum und Dran von Jean Louis und dazu ein unvorstellbar freudvolles Kickboxen.

** phoenix** ist ~ ich bin!

Tiefen Dank an Mirjana und an meine **Phoenix**~Menschen

In Liebe und Dankbarkeit,

(Uschy)

 


.

Mirjana,
ich danke dir für deine Arbeit, deine Weisheit, dein Wissen und deine Liebe zu uns Menschen.
Für deine Intuition, Kraft und Großzügigkeit.
Du hältst den Raum für uns alle und für jeden von uns.

Es geschieht viel, Ehrlichkeit und Vertrauen innerhalb der Gruppe entstand innerhalb kurzer Zeit. 

Die Arbeit ist schweißtreibend, anregend, schwer, sauschwer und dann wieder leicht, luftig, bodenständig (in der Reihenfolge und wieder von vorne) und voll Energie und Lust.
Es ist Leben.
Lebendig.

Die lang aufgebauten und gepflegten Hüllen über meine Narben, Wunden und Unsicherheiten, gehen nicht gerne und schon gar nicht von alleine. Sie wehren sich – sie wollen beachtet und gesehen werden. Erst dann können sie gehen, Stück für Stück.
Immer wieder das Nichtwissen akzeptieren – im besten Sinne des Wortes – bescheiden sein.
Annehmen was ist.
Und weiter üben, weiter lernen, weiter tun.
Das ist Arbeit.

Und Freude. Sie ist tief und genauso tief ist unser Lachen – oh wir lachen viel und oft!

(Ingrid)

 


 

echt
echt hart
echt liebevoll
echt an die Grenzen
echt zu mir
echt gemeinsam
echt krass ehrlich
echt kunstvoll
echt einen Raum weiter
echt ich
echt Karin

Ich habe lange überlegt, was phoenix für mich ist. Echt ist nun kein sexy Wort, aber genau so fühlt es sich an. echt. kein Glitzerpapier. kein verstecken. keine Hüllen. kein Make-up. keine Hysterie. einfach echt. so viel Leben.

und ich hab Lust auf dieses Leben. Das ist mir in den letzten Tagen bewusst geworden. Lust. so aus dem Bauch raus. ohne wenn und aber. mich fließen lassen. (ah, erst hatte ich „es fließen lassen 🙂 – was ist es) ich

ich mag Leben. ich mag mein Leben. ich möchte nicht tauschen. ich mag mein Leben kosten. auskosten. nicht nur verkosten. ganz und gar. mich leben ohne wenn und aber.

in phoenix kann ich das – ich habs erlebt – ich werde leben.

Danke Mirjana. Danke euch.

(Karin)

 


 

phoenix 1 läuft bereits und mein Weg in die Freiheit zeigt sich immer mehr und mehr… eine unendliche Freiheit, die gestaltet werden möchte und mittendrin ich, die sie nun endlich gestalten will!

Danke, dass du dieses Angebot machst und ich dabei sein darf.

Es ist ein Angebot, dass ich so noch nicht angetroffen habe im früheren Leben – diese Kombination von Körperarbeit, Theaterarbeit und künstlerischer Ausdruck – diese Kombination von genauem Gesehenwerden und genau Hinschauen – diese Klarheit – diese Forderung und gleichzeitig dieses Gehaltensein. Eine Möglichkeit, sich wirklich aufzumachen, um sich leben zu trauen.

(Marianne)

Copyright © 2020 im aufbruch. All Rights Reserved. datenschutzerklärung | Catch Sketch Pro by Catch Themes