Site Overlay

Die Wilden Weisen

Wenn Wilde Weiber weise werden…



Wenn wir wissen, wer wir sind und wo wir stehen, dann ist es wesentlich leichter, uns und unsere Projekte in die Welt hinauszutragen. Ich sehe es täglich an meinem Lebensprojekt hier in Slawonien. Obwohl ich nahezu nichts von dem, was ich hier mache, jemals zuvor getan habe, so kann ich doch jeden Tag aufs Neue mein Werk erschaffen, denn ich weiss, wo ich selbst stehe und wie ich funktioniere. 
Und ich weiss, wohin ich möchte. Ich kenne meine Richtung. Oder besser, ich kenne mein Ziel: unser Refugium. 

Meine Richtung passt sich immer wieder neu an, sie bleibt in Bewegung, sie probiert sich aus. Manchmal wird sie jäh umgerissen und dann wieder schlüpft sie einfach so durch und findet ihren Weg. 

Wenn unsere Innenarbeit Früchte trägt…

So könnte ich es auch nennen. 
Wie immer genügt Innenarbeit alleine nicht. Erst im Werk zeigt sich, was wir integriert haben und was nur als Idee in uns herumschwirrt. 

Die Wilden Weisen.


Projektarbeit im Vollmondrhythmus. 

Bei den Wilden Weibern seid ihr meinem Projekt (meinen Modulen) gefolgt. 
Bei den Wilden Weisen folge ich euch. 

Zu jedem Vollmond öffne ich eine Etüde über ein Thema rund um Inszenierung. Diese Etüden dienen dazu, neue Arbeitsansätze zu lernen und euer Projekt von unterschiedlichen Seiten her auszuleuchten. Ihr sammelt über Monate hinweg Material und übt euch an eurem Projekt.
Wir gehen sozusagen in Proben- und Recherche-Arbeit.

Ich werde jede von euch in ihrem persönlichen Projekt begleiten. 
Diese Projekte werden in der Gruppe geteilt und von der Gruppe gesichtet und kommentiert. 
Es geht mir immer wieder darum, den Horizont zu weiten, indem unterschiedliche Wahrnehmungen zum Ausdruck kommen. 
Wie immer gilt: 
es geht um das Werk und nicht um die Identifikation mit dem Werk. 

In unseren gemeinsamen 6 Monaten werden 4 Zoomrunden stattfinden.

Jede Zoomrunde ist in mehrere Zoomtreffen aufgeteilt.
In jedem Zoomtreffen gibt es aktive und passive Teilnehmer.
Die aktiven Teilnehmer haben ihre Einzelarbeit (40 min) und die passiven Teilnehmer sind als Zeugen und Unterstützung mit im Zoomraum anwesend.

Die Anzahl der Zoomtreffen innerhalb einer Zoomrunde basiert auf der Teilnehmerzahl des Kurses.
Angenommen es nehmen 12 Frauen teil. Dann gäbe es in jeder Zoomrunde drei Zoomtreffen, in dem jeweils 4 Frauen Einzelarbeit machen. Jedes Zoomtreffen dauert ca. 3 Stunden.
Eine Zoomrunde wäre in diesem Fall dreimal 3 Stunden, also 9 gemeinsame Arbeitsstunden.

Jede Frau ist dazu eingeladen, an allen Zoomtreffen teilzunehmen. Es ist interessant und lehrreich, die Kolleginnen bei der Einzelarbeit zu beobachten.

Ich erkläre dieses System nochmals im Video. So ist es leichter zu verstehen.
Diese Zoomrunden sind das Herzstück der Wilden Weisen.

Was ist ein Projekt?

Projekt ist ein dehnbarer Begriff. 

Es kann beispielsweise ein professionelles Projekt sein, wie eine Webseite oder sonstige Kommunikationsmittel, die euch entsprechen. Wichtig ist dabei: „die euch entsprechen“. Ich kann euch keine Hilfe sein, wenn ihr Fassadenbau machen wollt. Ich habe kein Interesse an Fassadenbau. Ich denke, das wisst ihr. 

Ich werde euch erschüttern in diesen Monaten, damit alles abfällt, was euch selbst verdeckt. 

Es kann ein künstlerisches Projekt sein. Ein Buch, eine Ausstellung, ein Kartenset, etc. 
Oder ein pädagogisches, wie ein Fleischleben-Workshop oder ein Online-Kurs.
Es kann ein privates Projekt sein, wie persönliche Weiterentwicklung, wobei das nur ein Oberbegriff sein kann, denn wir werden uns alle in diesen Monaten persönlich weiterentwickeln. Anders geht es garnicht. Also braucht ihr etwas Konkreteres, das ihr greifen könnt. Beispielsweise sich präsentieren können oder sowas. 

Schreibt mir eure Gedanken zu eurem Projekt oder euren Projekten, wenn euch mehrere Dinge im Kopf herumschwirren. 
Wir können uns darüber austauschen. Und ihr wisst ja eh, dass Ideen nur Ideen sind. Die Wirklichkeit sieht womöglich komplett anders aus. 

Schlussendlich geht es darum, eine Karotte zu haben, um sich zu bewegen. 

Meine Karotte ist unser Lebensraum hier in Stara Kapela. 
Ich freue mich über jeden Schritt, der mich näher an mein Ziel bringt.
Ich denke, ihr versteht, was ich meine. 

„Einzig die Richtung hat einen Sinn. Es kommt darauf an, dass du auf etwas zugehst, nicht dass du ankommst.“

Antoine de Saint-Exupéry

Kosten

Die Teilnahme an den Wilden Weisen beträgt 1160€.
Der Kurs findet nur mit mindestens 10 Teilnehmerinnen statt.
Er ist limitiert auf maximal 20 Frauen.

Ratenzahlung ist möglich.
Bei Ratenzahlung berechne ich eine Bearbeitungsgebühr von insgesamt 40€.
Entweder drei Raten zu 400€ oder vier Raten zu 300€, also insgesamt 1200€.

Die Wilden Weisen sind ein Fortsetzungskurs. Es können sich nur diejenigen Frauen bewerben, die bereits die Wilden Weiber durchlaufen haben.

Wenn sich bis zum Vollmond 13. Juli 2022 keine zehn Frauen finden, die diesen Kurs belegen wollen, dann findet er nicht statt.

Der Kurs findet statt!

Für Wilde Weise, die den Kurs nochmals belegen wollen, kostet der Kurs zwischen 600€ und 900€. In diesem Fall legt die Wilde Weise selbst fest, welchen Preis innerhalb dieser Spanne sie zahlen möchte.

Kursbeginn

  • 9. Oktober 2022 / Etüde 1 / Stimmung
  • 8. November 2022 / Etüde 2 / Blickwinkel
  • 8. Dezember 2022 / Etüde 3 / Rolle
  • 7. Januar 2023 / Etüde 4 / Geschichte
  • 5. Februar 2023 / Etüde 5 / Werk
  • 7. März 2023 / Etüde 6 / Inszenierung
  • 6. April 2023 / Kursende
Bei Interesse und Fragen schreibt mir bitte eine mail an:

mimi@im-aufbruch.com



Die Stimmen der Weisen



Ich habe die WW2 durchlaufen und jetzt die Wilden Weisen. Es waren mit die besten Entscheidungen in meinem Leben, die ich getroffen habe.
Dank Mirjana Petricevic habe ich einen ganz neuen Zugang zu meinen inneren Kerkern gefunden.
In den WW2 wurde im Kleinen, im Inneren gearbeitet, in den Wilden Weisen geht es mehr um das Außen. Jede wählt sich ein Projekt, das dann über Module, die hier Etüden heißen, bearbeitet wird. Das Projekt kann ganz praktisch der Aufbau einer neuen Homepage, das Verfassen eines Buches, Sich-Selbständigmachen o.ä. sein.
Ich habe ein Innen-Projekt gewählt – auch das geht. Ich habe damit die in den WW2 geöffneten Räume weiter durchschritten und gelüftet. Im Wie ist man ganz fei: mit Hilfe von Videos, Bildern, Objekten usw. – immer mit der Begleitung von Mirjana Petricevic und natürlich der wunderbaren Gruppe.
Ich kann es nur empfehlen!
(Janina)


Die Wilden Weisen werden noch einmal angeboten. Ich war jetzt beim ersten Durchgang dabei. Den zweiten möchte ich nicht missen. Das erklärt schon Vieles.
Du liest ein Buch. Es reißt dich mit. Wenn du bei der letzten Seite bist, denkste Nö, hier ist nicht Schluss. Ich fange noch einmal an.
Im Bewusstsein, dass es anders sein wird.
Im Bewusstsein, dass es diese feinere Sichtweise braucht.
Um noch tiefer zu tauchen, um diesen Raum noch weiter und anders nutzen zu können.
Wenn du etwas umsetzen möchtest und dir Feedback wichtig ist, dann bist du hier richtig.

Ach, und noch etwas, es kommt auf das Wie an. Und das Wie hier von Mirjana Petricevic ist etwas Besonderes. Selten so eine authentische und tiefgehende Begleitung in einem Onlinekurs erlebt. Intim und professionell.
Klare Empfehlung!!
(Inés)



Was für ein wundervolles, weiterführende Werken nach den WW.
Ich bin mit dem undefinierten Projekt „Hundespaziergänge“ und vielen Fragezeichen gestartet und mit vielen Zwischenetüden bei der Videoperformance gelandet.
Das hätte ich mir vor dem Kurs nicht zugetraut.
Dank der Mega-Leitung durch Mirjana und einer weisen Weiber Truppe ohnegleichen durfte ich mich selbst begeistern und weiter gehen in meiner ganz eigenen künstlerischen und persönlichen Entwicklung.
Meine Empfehlung für diesen und alle weiteren Kurse von Mirjana Petricevic kommt aus tiefstem Herzen und mit voller Überzeugung. 
(Elke)


Ist es möglich, kreativ in tiefe innere Gefilde zu kommen?
Zu spüren, zu werken und das auch noch online?
Wer denkt, nö, wie geht das denn?
Nun: diese online Zeit war mit das Beste, was mir widerfahren ist.  
Mirjana versteht es, Raum und Energie zu halten, die Gruppe spielerisch zu feedbacks zu animieren, feedbacks, die für jede von uns Frauen so wertvoll sind.
Für mich war es eine Fortsetzung von WW2, dort hatte mich schon das Malen, Collagieren und Fotografieren von inneren Themen berührt. Bei den Wilden Weisen ging es um eine Fortsetzung in Form von Projekten, was auch immer sich jede der Frauen an Themen rausgesucht hat.
Bei mir hat sich ein gut genährter Glaubenssatz aus meinem Kopf in Bewegung gesetzt.
Mit viel Leichtigkeit und Freude entstand eine Geschichte, die Essenz von Allem Vorangegangenem.
Staunend blicke ich zurück auf diese wertvolle Zeit mit wunderbaren Frauen, danke ❤ und danke an Mirjana❤ ich freue mich auf nächste Schritte !
(Christiane)



Ein Projekt über sechs Monate tief bearbeiten… Mit dieser Idee bin ich gestartet. 
In Wirklichkeit war mein Projekt nur das Gerüst…
Das Arbeiten mit einem roten Faden aus der Theaterwelt hat es angefüllt mit tiefgehenden Einsichten, Erkenntnissen, Erfahrungen, Ausprobieren, Lernen und Verwerfen… und ganz viel Lebenshilfe durch Mirjana und eine tolle Gruppe. 
So noch nie erlebt…
Unfassbar hilfreich.
Danke!
(Denise)


Nachdem ich ein wildes Weib war, wollte ich weiser werden… 
Ich nahm bei dem Kurs von Mirjana, den „wilden Weisen“ teil.
Schon die Namen der Kurse von Mirjana sprechen für sich, merke ich gerade…

Bei den wilden Weisen startete ich mit einem Projekt, welches ich in den 6 Monaten abschliessen konnte. Was mir alles in dieser Zeit begegnete, überraschte mich. 
In diesem Kurs geht es ums Tiefgraben und Forschen und dabei immer wieder in die Beobachterrolle zu gehen, sich von Geschichten zu distanzieren und in andere Rollen und Perspektiven zu schlüpfen. 
Raus aus der Identifikation! 
Bewusst erschaffen und sich weiten. 
Das Werken findet mit sämtlichen Materialien statt, so wie es sich bei jeder Weisen eben zeigt.

Mirjana führt den Kurs, lässt aber alles frei und sich entfalten. Man könnte sie als „Fels in der Brandung“ bezeichnen, an dem sich die Wellen 🌊 abarbeiten.
🙂
Ich kann den Kurs nicht besser beschreiben. 
Ich bin beim 2. Durchgang dabei, das sagt ja alles…
(Angela)



Diese 6 Monate mit den Wilden Weisen sind für mich kaum mit Worten zu beschreiben.

Die Zeit der Wilden Weiber in 2021 war schon eine achterbahnartige Reise zu mir und in mich Selbst – mit einer neuen, überraschenden Entdeckung nach jeder Kurve. So konnte ich mir nicht vorstellen, dass es noch etwas gab, was dieses toppen konnte.
Doch es gab es tatsächlich.
Es waren die 6 Monate mit den Wilden Weisen.
Ausgerüstet mit einem Projekt, das wir verwirklichen wollten, sind wir Wilden Weisen gestartet.
So schnell konnte ich gar nicht schauen, bzw. fühlen, bis ich kapierte, dass mein Projekt nur ein „ Vorwand“ für mich war. 
In den Wochen und Monaten habe ich gewühlt, beleuchtet, Blickwinkel geändert , tief getaucht, bin hochgeflogen und hart aufgeschlagen, habe Pläne geschmiedet, mein Leben verändert, habe gewerkt, geschrieben und Bilanz gezogen.
Ich habe Ketten gesprengt , wie ich es schon seit so vielen Jahre mache für mich und meine Freiheit.

Jetzt, am Ende der Zeit mit den Wilden Weisen, ist mir bewusst, dass ich schon immer frei war. Es war die Eigenverantwortung, die mich all die Jahre angetrieben hat, mich weiter zu entwickeln und mich meinen Themen zu stellen.
Ich darf jetzt Sein. 
Bei mir sein. 
Nicht mehr kämpfen müssen.
Nicht mehr „Müssen“ müssen.
Das ist ein Geschenk – ein so unglaublich großes Geschenk.
Dafür möchte ich dir liebe Mirjana danken und all den Wilden Weisen, die mich begleitet haben.
Mirjana legt den Finger immer (!) in die Wunde und ist dabei aber so erleichternd ohne Wertung unterwegs, gleichzeitig mitfühlend und begleitet einen in die erlösende Lösung.
Mirjana- du bist einfach ein Erlebnis und ich werde eines Tages in dein Fleischleben Kurs kommen. Versprochen!
(Susanne)


Mirjana schubst und drängelt, sie trägt aber auch.
Und wiegt.
Sie muss der Fixstern sein, während die Frauen, die um sie kreisen, sich fragen, wie sie sich selbst aushalten. 
Darum geht es für mich in den Wilden Weisen.
Um den Boden der eigenen Tatsachen, um das Ausleuchten der verborgenen Ecken, um das Abstauben deines Spiegels im Spiegel. Ums Stehen bleiben und Weitergehen. Und ums Entscheiden, was von beidem du brauchst. 
Sie nimmt dir nichts ab.
Du bist vollkommen selbstbestimmt. 
Aber sie will, dass du dein Ziel erreichst und findet die Stolpersteine. Die kleinen, feinen Verstrickungen. Die Nadel im Heuhaufen, die alles verändert.
Alleine schafft sie das nicht. Sie braucht die anderen Frauen.
Es ist ein Netzwerk, das trägt. 
Am Ende musst du dich nicht mehr aushalten.
Du kannst dich halten.
Das ist ein anderes Lebensgefühl.
Der Weg dorthin ist wie du bist. 
Du zeigst dich dir.
Das geht tief.
Und es verändert. 
Die wilden Weisen sind intensive Arbeit. Und sie sind eine Huldigung an dich. Du schenkst dir Zeit und Aufmerksamkeit. Du entwickelst deine ureigene Kreativität weiter. Und du stehst am Ende näher bei dir. 
Ich habe 2 Kurse durchlebt. Und ich brauche jetzt Pause.
Es war eine lange, kreative, arbeitsintensive Zeit.
Ich habe mein Ziel noch nicht erreicht, musste innehalten, eigenen Raum schaffen. Ich werde durchatmen. Und ich kann allein weitergehen. 
Ich wünsche jeder Frau von Herzen solche Erfahrungen, wie man sie in Mirjanas Kursen machen kann. Und vielleicht sehen wir uns irgendwann dort. Ich bin gespannt, was noch so alles entsteht.
(Antje)



Mirjana und ihr Wilde Weisen Kurs holt dich da ab, wo du gerade stehst, mit dem was ist.
Jede Frau arbeitet an ihren Themen und doch gibt es oft Überschneidungen.
Die 6 Monate Kurs waren für mich eine bereichernde Zeit. Reich an Möglichkeiten mich spielerisch, werkend auszuprobieren.
Im geschützten Rahmen den Mirjana zu halten weiß.
Ein Übungsfeld um neue Blickwinkel einzunehmen, auszuprobieren und tiefer auszuloten.
Um damit gestärkt und klarer in den Alltag zu gehen.
Reich an Frauengeschichten unterschiedlich und doch verbindend.
Ein Miteinander stützend und aufdeckend.

Im kreativen Werken und im Austausch mit Mirjana und der Gruppe entsteht Heilsames.
Für mich war es so wohltuend, einfach da sein zu können, wie es gerade ist.
Mal lachend, mal tränenreich, mal laut, mal leise, mal mehr und mal weniger.

Im Unterschied zu den Wilden Weibern gibt es auch online Treffen.
Die Zoom Runden haben für mich noch mehr Intimität und Nähe geschaffen. Der Unmittelbare Kontakt, wenn auch über den Bildschirm, öffnet Räume, macht sichtbarer und nahbarer.

Ich habe nachgedacht und mich gefragt, was macht den Kurs besonders für mich.
Ein wesentlicher Teil ist Mirjanas Fähigkeit ihr Gegenüber so anzunehmen wie es ist, mit allem was da ist. Sichtbar oder Verborgen und ohne zu werten.
Gleichzeitig öffnet sie Möglichkeiten, um wenig gelebten Seiten eine Bühne zu geben.

Ich glaube, das zentriert und schafft einen Ausgleich im eigenen Universum. Mehr Ruhe kann einkehren.
Und auch das wohlwollende Frauenmiteinander und der offene Austausch in der Gruppe sind wertvoll.

Ich habe mir nicht gedacht, dass so tiefgehendes Werken/Arbeiten im online Kontakt möglich ist. Es funktioniert.
Wenn du dich angesprochen fühlst, dann probiere es aus. Ich kann es von Herzen empfehlen: das Weitergehen von den Wilden Weibern zu den Wilden Weisen.
(Susanne)



Ich bin eine der Wilden Weisen.
Teilnehmende in einer Gruppe von wunderbaren, vielseitigen und inspirierenden Frauen.
Allen voran Mirjana, die uns auf einzigartige Weise dabei begleitete, unser tiefstes Selbst hervorzugraben. 
Humorvoll, echt, pausenlos präsent, für jede Einzelne den Weg öffnend, liebevollst und manchmal schonungslos, klar und heiter richtungsweisend und zutiefst mitfühlend.
So erlebe ich Mirjana und bin so dankbar für unsere Begegnung, die sich fortsetzt.
Eine Frau, die mich lehrt, ich zu sein, und diesem Ich auch zu vertrauen.
Ich danke dir von Herzen liebe Mimi!!!
I bow! 
(Ilse)


Wer ein wildes Weib ist, kennt den Raum, den Mirjana erschafft und erhält, kennt die Grundhaltung der Arbeit, ist sich selbst weiter begegnet und weiß, was es bedeutet, mit anderen wilden Weibern zu arbeiten.
Zu werken.
Wer sich dadurch lebendig, gut und wissensdurstig fühlt und in sich Ideen schlummern fühlt, die endlich endlich endlich geboren werden wollen, dann sind die Wilden Weisen genau die Richtigen.

Mirjana erlebe ich als erfahrene Werk-Hebamme.
Sie hält, hilft, atmet, gibt immer Hilfen an die Hand.
Die Wehen, die Geburtsschmerzen und Geburtsfreuden sind unser Part – in der Gemeinschaft tragbar und intensiv.
Weise, ja. Aber nie zu alt, um nicht wunderbare Werke gebären zu können.
Wunderbar in dem Sinne, dass wir uns in unserer Schöpferkraft erleben und der Welt und uns geben, wofür wir da sind.
Und das ist bei jeder Frau anders und daher einzigartig und unvergleichbar.

In meinem ersten Durchgang ging es vor allem darum, die Hinderungen wegzuarbeiten. Völlig klar, dass ich nun nochmal starte und das eigentliche Projekt weiter angehe und ich freue mich auf jedes wilde Weib, dem ich dabei begegnen werde.
(Marina)