Site Overlay

Wilde Weiber!

Im ersten Lockdown 2020 habe ich meinen Online-Kurs „Wilde Weiber!“ gestartet.
Garnicht wegen Corona, sondern weil ich ein Produkt erschaffen wollte, das möglichst viele Frauen erreicht, ohne dass sie zu einem meiner Fleischlebenkurse fahren müssen.
Ganz ehrlich:
Ich höre immer wieder, dass sich Menschen vor mir fürchten. Und ich wollte durch einen Online-Kurs eine Brücke bauen, damit erlebbar wird, dass ich garnicht so schlimm bin, sondern einfach nur direkt und ehrlich. Auch wenn mir bewusst ist, dass genau das manche zum Fürchten bringt.

Durch Corona hat mein Online-Format an Gewicht gewonnen.
Die Frauen waren dankbar und glücklich, sich virtuell in einem geschützten Raum zu treffen, wo das gesellschaftspolitische Geschehen nicht im Vordergrund stand. Sie hatten einen Raum, in den sie sich fallen lassen konnten, in dem sie lachen und weinen konnten, in dem sie dasein und wachsen konnten.

Ich selbst dachte von meinem Kurs, er sei eher ein oberflächliches Arbeiten. Meine Fleischlebenkurse sind immer intensiv und gehen ans Eingemachte. Ich glaubte, dass das Online-Format automatisch in die Oberflächlichkeit führen würde.

Weit gefehlt!

Inzwischen haben die Wilden Weiber ihren dritten Durchlauf hinter sich. Knapp 100 Frauen haben an diesen Kurs teilgenommen. Manche sogar zweimal.

Einige der Frauen baten mich, einen Fortsetzungskurs anzubieten, was überhaupt nicht mein Plan war. Ich bin 2020 von Frankreich nach Kroatien ausgewandert, war mit Hausbau und Gartengestaltung beschäftigt. Mein Mann und ich erschaffen hier in einem kleinen verschlafenen Dorf in Slawonien ein Refugium, das uns und unseren Fleischlebenkursen dienen soll.
Doch die Frauen liessen nicht locker. Und so erschuf ich 2021/22 den Fortsetzungskurs „Die Wilden Weisen“.

Wenn ich heute auf diese vergangenen zwei Jahre zurückblicke, dann sehe ich viele Frauen, die sich erhoben und aufgerichtet haben. Ich sehe Frauen, die ihren Ausdruck fanden. Frauen, die sich auf ein tiefes Erleben von Gemeinschaft einliessen. Und ich glaube, wir waren alle immer überrascht, wieviel Begegnung online möglich ist.
Ehrliche Begegnung wohlgemerkt.

Wilde Weiber!

Die Wilden Weiber sind ein Online-Kurs, der über 6 Monate geht. 
6 Monate intensive und innige Auseinandersetzung mit sich selbst. 
6 Monate eintauchen und durchwaten meiner Art, auf das Leben zu blicken.
6 Monate Austausch und Begegnung mit einer Gruppe anfangs fremder Frauen, die rasch durch den Prozess des gemeinsamen Werkens zu einem Kollektiv zusammenwachsen. 

Die Wilden Weiber sind ein Werk- und Begegnungsraum. 


Ich lege viel Wert auf das Werk. 
Das Werk zeigt uns, wo wir gerade wirklich stehen. 
Unsere Worte zeigen uns lediglich, wo wir denken zu stehen. 
Ich bin jedesmal wieder überrascht, wie klar unsere Werke zu uns sprechen. 
Das Werk ist der Ausdruck unseres Unbewussten. Um mit ihm in Kontakt zu kommen, müssen wir lernen, uns von unseren Ideen zu befreien. An allererster Stelle von der Idee, die wir von uns selbst haben.

Ich erlebe immer wieder, wie schwer sich Menschen tun, ins Werk zu gehen.


Ich kann Menschen lediglich ermutigen, was ich auch immer wieder tue. Doch zum Pinsel oder zur Schere greifen, muss jede selbst. 
Die Art und Weise, wie wir an unser Werk gehen, ist immer auch Symbol dafür, wie wir unser Leben angehen. 

Das Werk ist Sinnbild unserer Lebenshaltung. 


Denn unser Leben läuft nunmal nicht in unserem Kopf und unserer Idee ab, sondern im konkreten Raum der Verwirklichung.
Alles andere ist Hirngespinst. 

Meine Arbeit besteht aus der Kombination von künstlerischer Gestaltung und Innenarbeit. 


Es braucht keinerlei Vorkenntnisse in künstlerischem Ausdruck. Ich führe die Teilnehmer Schritt für Schritt in verschiedene Ausdrucksformen. Da es hier nie um Wettbewerb, Vergleich oder sonst einen Anspruch geht, sondern um Kommunikation mit dem, was in uns schlummert, ist dieser Kurs sowohl für Kunstneulinge als auch für alte Hasen zugänglich.

Was die Innenarbeit angeht, muss im Grunde lediglich die Bereitschaft bestehen, sich selbst zu begegnen. Radikal. Im Sinne von verwurzelt, aus uns kommend. 
Das ist das Problem mit der Idee. 
Bereitschaft ist nicht nur eine Idee, sie braucht lebendige Umsetzung. 

Dieser Kurs ist eine Entscheidung. 


Im Zeitalter des willkürlichen Konsums, vor allem online, ist es ein Leichtes, sich irgendwo anzumelden und mitzulaufen. 
Das geht natürlich auch hier. 
Für mich ist das leicht verdientes Geld. Da ich erst im Werk aktiv werde, kostet mich jede Nichtwerkende keinerlei persönlichen Aufwand. 

Das ist allerdings nicht mein Ziel. 
Mein Engagement mit den Wilden Weibern ist meine Präsenz. 
Präsenz bedeutet in meiner Welt wache Aufmerksamkeit. 


Ich setze mich mit meinen Frauen auseinander, lebe mit ihnen während des gesamten Kursverlaufes. Ich interagiere mit ihnen und zwar nicht nur in Motivationssprüchen oder ähnlichem. Ich möchte nicht, dass irgendjemand in Abhängigkeit geht bezüglich meiner Person. Ich werde deshalb niemandem nach dem Mund reden, um zu gefallen. 

Ich bin, wie ich bin. 
Und ich bin mir treu.
Diese Unbestechlichkeit ist die Basis meiner Arbeit.
Sobald ich bestechlich werde, beispielsweise weil ich Angst habe, Unmut meiner Teilnehmer zu erfahren oder schlechte Werbung zu bekommen oder nicht mehr geliebt zu werden, laufe ich Gefahr, den Menschen nach dem Mund zu reden, ihnen gefallen zu wollen und mich zu verleugnen. Ab diesem Zeitpunkt ist mein Wort nichts mehr Wert.
Sowas vermeide ich. Mir ist tatsächlich nichts und niemand Wert, mich selbst zu verlassen.

Und das lernen Frauen bei mir. Diese Verbundenheit mit sich selbst.

Und konkret? 


Konkret legen wir am ___ los. (Momentan ist kein WW-Kurs in Planung.)
Die FB-Gruppe werde ich kurz vorher öffnen.

Wir durchlaufen in 6 Monaten 13 Arbeitseinheiten
Die ersten 3 Einheiten dienen dem Warmwerden. Ich nenne sie die Vorglut. 
Danach folgen 10 Module, die jeweils am Voll- und Neumond für euch zugänglich gemacht werden.
Themen dieser Module sind u.a. Mutter/Tochter, Sinnlichkeit, Körperbild, Lebensweg, Ahnen…
Die Arbeit geht also in die Tiefe und ist nicht zur oberfllächlichen Selbstbespassung geeignet. Das gemeinsame Erarbeiten dieser Themen legt allerdings viel lebendigen Humor frei.

Konkret werden wir fotografieren (mit dem Handy), collagieren, ein Seelenbuch binden, malen, zeichnen, modellieren, nähen, kleben, schneiden, stricheln, reissen und was auch immer euch in den Sinn kommt, um Materie zu bewegen.

Konkret werden wir in einer geschlossenen FB-Gruppe im Austausch sein
Wir werden über unsere Werke in Kontakt treten. Wir werden sie zeigen, unsere Prozesse ansprechen, die Werke in der Gruppe diskutieren (ganz wichtig: wir diskutieren Werke, nicht Menschen!) und über diesen Weg viel voneinander und miteinander lernen. 

In der FB-Gruppe werde ich immer wieder Live-Videos drehen. Manchmal spontan, manchmal verabredet. Das kommt darauf an, was gerade ansteht und angesprochen werden muss. 

Wir treffen uns in diesen 6 Monaten auch zweimal als Gruppe auf Zoom, um gemeinsam zu werken oder den Körper auszuleuchten.

Kostenmässig verlange ich für diesen Kurs 780 €. 
Bei Ratenzahlung kostet der Kurs 810 € (3 Raten zu 270 €).


Wilde Weiber, die bereits mit mir gearbeitet haben und diesen Kurs nochmals belegen wollen, zahlen 500 €. 

Obacht!
Momentan ist kein WW-Kurs in Planung.
Trage dich bei Interesse einfach in meinen Newsletter ein. Ich schicke lediglich Werbung für meine Angebote. Ansonsten hast du Ruhe.

Interessiert? 
Dann schick mir einfach eine mail mit folgenden Informationen:
Name, Vorname und Postanschrift für die Rechnung.
FB-Name (falls dieser vom Rechnungsnamen abweicht).
Und schreibe mir, ob du auf einmal oder in Raten bezahlen magst. 
Danke.

Meine mail ist:
mimi@im-aufbruch.com


Ich freue mich auf dich. 
mirjana

Weiberstimmen



Die Essenz für mich aus den Wilden Weibern:
Ein WEITEN von Räumen, EINTAUCHEN in tiefes, unbekanntes Land, ein AUFBRECHEN von Grenzen, das LOSLASSEN von Tränen und Schmerz, um letztlich bei mir selbst anzukommen.
Dank dir und alles Liebe

(Elrosa)



Der Kurs Wilde Weiber kam in mein Leben wie ein Wirbelsturm. 
Begeisternd, belebend und die Kreativität entfachend.
Mirjana gibt in diesem Kurs sehr viel von sich, mehr als sonst „üblich“.
Zudem einen Fundus an Techniken, eigene Prozesse zu verbildlichen.
Dieser Kurs hat eine Vielfalt, so dass er eigentlich Stoff gäbe für viele.

Ich liebe Mirjanas Humor und ihre Erdung. Bin immer wieder berührt von ihren Werken, den Wegen, die sie gegangen ist. 
Der Austausch in der Facebookgruppe trägt auch Menschen wie mich, die zuweilen das Abtauchen und den Alleingang brauchen. Jeder ist, wie er ist. In der Facebookgruppe ist Mirjana präsenter als sonst „üblich“. Bei ihr und den Wilden Weibern ist sowieso vieles anders als „üblich“! Gott sei Dank!

Der Kurs trägt mich in ein anderes Sein. Mal offensichtlich, mal laut, mal leise.
Der Kurs trägt. Mit Lachen und mit Tränen. Kreativität befreit und lässt die Seele aufatmen. Kreativität lässt die Masken fallen…
Der Kurs lässt mich ahnen, dass das Leben trägt.
Danke, liebe Mirjana und ihr wilden Weiber!

(Inés)



Unterwegs zu mir… und das mit einem Onlinekurs – wie soll das funktionieren?
Na brech ich doch lieber erst mal herunter auf „ich möchte einen anderen Ausdruck in meiner Kunst erreichen“, das konnte ich mir leichter vorstellen.

Was sich dann getan hat, wie dieser Kurs mit 42 Frauen losging, war unglaublich. Die Werke und Interpretationen, die Geschichten dahinter, öffneten mein Sehen auf meine Geschichte, auf mich, auf meine Lebensphasen. Und das so, dass ich alles in ein Werk umsetzen konnte und so umarbeiten, bis mein Gefühl ein gutes war.

Das Wort „befrieden“ war mir anfangs etwas befremdlich, aber ich konnte es dann implementieren, ja, ich konnte die Module in Frieden abschließen.
Ein gutes Gefühl.
Mirjana unterstützt auf klare, manchmal sehr klare Art, die mir sehr zusagt „schau genau, weich dir nicht aus“. 

Ich habe Jahre der Therapien hinter mir, ist mir schon klar, dass diese den Boden bereitet haben, aber geankert hat bis jetzt dieser Kurs.
Und der tolle „Neben“effekt: meine Kunst hat sich total verändert, sie wurde freier, experimenteller, ungeplanter, anders…
Ich freue mich auf die nächsten Monate, die noch vor uns liegen und auf eine Fortsetzung…
Mirjana, ich habe viel mehr bekommen als ich je erwartet hätte – ein Wundertütenkurs. 🎉

(Gabriele)



Nachdem mir eine Freundin (Teilnehmerin des 1. WW-Kurses) den Kurs empfohlen hat, bin ich mit viel Spannung und ohne großes Überlegen gestartet. Und kann sagen, es war toll. 
Es ist schade, dass das halbe Jahr so schnell vergangen ist.
Es hat mir sehr viel gebracht. 

Und meine größte Sorge vor dem Zeitdruck oder der Tatsache, dass ich „Kunst machen muss“, obwohl ich hier gar keine Vorkenntnisse habe, außer die aus meiner Schulzeit, haben sich gar nicht bewahrheitet.
Es geht ganz einfach, Zeit ist immer genug und was für eine Freude, wenn ich mir jetzt meine Werke ansehe.  
Vielen Dank, liebe Mimi, für deinen Raum, deinen Input und die tolle, wertvolle Zeit! 

(Janina) 



Ich habe gestaunt, was es da noch alles in mir zu entdecken gibt, obwohl ich schon so vieles gemacht habe in meinem Leben.
Der Kurs hat mich zu mir selbst geführt wie selten etwas zuvor! 
Ich konnte wieder entdecken, dass Kreativität ein krasser Spiegel ist, mit dem wir jederzeit arbeiten können.
Zu werkeln gibt Boden und Flügel gleichzeitig!
Zwischen Himmel und Hölle zeigt sich was dran ist und befreit werden will!
Das Leben braucht wilde Weiber, die sich was trauen!
Dieser Kurs hält mehr als er verspricht!

(Angela)



Liebe Mirjana,
dieser Kurs, den ich ja 2x gemacht habe,  war, trotz all meiner Kämpfe in und mit mir, eine wunderbare Erfahrung.
Besonders wohltuend empfand ich es, dass du einfach immer präsent warst, empathisch und doch neutral. Ohne dein
„Da sein“ hätte ich es nie geschafft, da zu stehen wo ich heute bin. Die Vergangenheit noch mal anzuschauen und dies aus einer anderen Perspektive war stellenweise sehr schmerzhaft aber auch lösend und hat mir viele AHA Erlebnisse gebracht.

Ich kann diesen Kurs jedem empfehlen, der sich selber besser kennenlenen möchte und einen anderen Blick auf seine Vergangenheit richten möchte. Das Werken mit den unterschiedlichsten Materialien ist manchmal eine Herausforderung – doch es macht unheimlich viel Spass und Sinn.

(Christa)



Mirjana, ich mag dein „Wildeweiberwerk“ sehr, diesem Raum der Reflektion, der von dir gehalten und gehütet wird. Ich mag deine Tiefe, deine direkte, schonungslose, ehrliche Art mit Allem zu sein. 
Dieser geschützte Raum und deine Energie haben mir sehr geholfen, trotz der Menschen, die ich alle nicht kannte, in mein Vertrauen zu kommen. Ich konnte mich fallen lassen in meine Themen, in meine Bedürftigkeit.
In diesem Raum kann man über das Werken seinen Grenzen und aber auch seinen Talenten begegnen, sich verzeihen lernen, sich lieben, mit seiner ganz eigenen Art spielen, sich ausprobieren, rumspinnen, sich selbst und anderen begegnen und aber auch Mitgefühl für sich entwickeln, vorausgesetzt man will das.
Ich hab ein tiefes Verständnis für mich entwickeln können und mir die Zuneigung zu mir selbst erarbeitet.
Das Werken hat mich gelehrt mir und meinen Gefühlen einen Ausdruck zu geben. 

Mich zu sehen, mich wirklich kennenlernen, mit meinen Befindlichkeiten arbeiten, bedingungslos, mit dir ging das, voller Freude, mit all meiner Kraft.
Dein Kurs hat mich tief in meiner Seele berührt.
Ich hab geheult und so viel gelacht… und das alles „online“, in verrückten Zeiten und es ging. 

Du hast mich staunen lassen, mit deinem Menschsein, deinem Instinkt, deiner Intuition, deinem mich nähren, deinem von dir erzählen, von dir und deinem Lebensweg. 
Vieles, was mir nicht mehr dient in meinem Leben konnte ich ablegen und dadurch loslassen. Ich hab gespürt wie ich mich im Prozess verändere, wie sich mein Menschenbild wandelt, sich Sicherheit in mir entwickelt.
Sicherheit, dass ich ok bin, so wie ich bin.
Das war möglich, weil du mich ermutigt hast Fragen zu stellen und mir immer wieder Inspiration warst, wie ich über die kreative Arbeit meine Themen verwerken kann.
Du hast mich bestärkt, mich über mein Werk zu zeigen, mich zu trauen.
Und dann ist etwas passiert, was ich nicht beschreiben kann.
Alles ist nur noch aus mir herausgesprudelt.
Dieses viele Verwerken hat ganz viel mit mir gemacht. 
Vor dem Kurs hatte immer das Gefühl in mir, ich bin zuviel, ich muss mich zurücknehmen.   Dieses Gefühl hab ich heute nicht mehr.
Ich genüge mir, so wie ich bin.
Ich hab nicht mehr den Eindruck, mich „verbessern“ zu müssen, anders werden zu müssen.
Ich suche heute nach Wegen, mit dem zu arbeiten, was da ist und kann immer mehr der Entwicklung ihren Lauf lassen. 

Die Liebe zum Werk und zum künstlerischen Ausdruck steckt in jedem einzelnen deiner so wunderbar aufbereiteten Module. In deinen Videos konnte ich dir über die Schulter schauen, das war und ist sehr wertvoll für mich, dir zu lauschen und zuzusehen war pure Inspiration, die wie ein Sog.

Durch die Wilden Weiber konnt ich mich meinen Herausforderungen auf milde Art und Weise annähern und stellen. Was ich mir mit in mein Leben nehme, ist „Die Kunst des milden Verwerkens“ und die Freude, ohne Anspruch kreativ zu sein.
Alles hat sich dadurch verändert. 

Ich habe mich komplett neu entdecken können. Heute schau ich ganz anders auf mich und mein Sein, auf mein Leben. Ich hatte keine Ahnung, dass ich den künstlerischen Ausdruck, das Werken brauche um mich zu leben. Dass die Kunst mein Tor zu mir selbst ist.
Dieses Entdecken, das hat mich sehr berührt.

(Angela)



Als ich zum ersten Mal Texte und Videos von Mimi gesehen hatte, da habe ich bereits eine klare, echte und ehrliche Frau in ihr erkannt.
Eine Frau, die ich als Spiegel annehmen konnte, um meine Themen zu bearbeiten. Ich spürte, dass es ganz tief gehen würde, denn das ist Mimi eben auch. Immer sehr genau wahrnehmend und klare, wohl überlegte Worte findend.

In 6 Monaten Wilde Weiber habe ich eine große Wertschätzung für mich als Mensch wahr genommen. Verstrickungen wie Dramen oder Ängste wurden genau beleuchtet, wie auf einer Bühne, und immer mit einer großen Portion Humor betrachtet.
Die Gruppendynamik tat ihren großen Teil dazu, denn Mimi achtete auch hier immer auf Wertschätzung.
So konnte ich für mich schwierige, lange verschüttete Themen Stück für Stück ansehen und angehen.
Im Werk. 
Für mich ist im Werken ganz, ganz viel passiert.
Es war eine völlig neue Form der Bearbeitung.
Ich komme aus dem Wort.
Und das Wort war hier nicht wichtig.
Das Werk war es.
Ich durfte auf wunderbare Weise erfahren, dass das Werk viel tiefer berührt, sieht und löst, als das Wort. Danke Mimi für so viel, das du in dieser Zeit gegeben hast. 

(Andrea)



Als ich mich anmeldete, tat ich das unter dem Aspekt, wieder mehr in meine Kreativität zu kommen. Meine bewusste Intention war, einfach wieder mal mehr für mich zu tun. Ich dachte an malen, basteln und sowas. 
Ich kam in meine Kreativität. Aber ganz anders, als ich so dachte. 

Da ich dir schon eine Weile folge, wusste ich von deiner Haltung. Lese viel von dir. Wie du Lebensthemen angehst. Durch Uschy habe ich einiges gehört, wie du arbeitest. Nur – was hat das alles mit mir zu tun? dachte ich. Ich möchte doch nur ein bisschen mehr Zeit mit mir verbringen.

In der Vorglut ging es schon sehr zu Sache und die einzelnen Module dringen in die Tiefe. In meine Tiefe. In diese Art Tiefen, die sonst sicher verpackt irgendwo schlummern.
Zum Beispiel das Thema „Kreis“ mit der Aufgabe, mir eine gute Mutter zu sein, stürzte mich mehr als 20 Jahre zurück zu dem Punkt, wo ich meine Kinder nicht gebar.
Eine gute Mutter sein? Mir eine gute Mutter sein? Wie sollte ich das anstellen? Ich konnte damit nichts anfangen und lies mich in genau dieses Gefühl fallen. Und so kam ich drauf, meine ungeborenen Kinder zu würdigen.

Auch die anderen Module bringen mich zum Nachdenken, Nachfühlen. Die Arbeit in der Gruppe ist so bereichernd und inspirierend. 

Du schaffst es, durch deine konsequente Klarheit, Menschen dazu zu bringen, in die tiefsten Tiefen zu schauen. Ohne Glamour, ohne Drama. Einfach an das Wesentliche dran zu kommen. Ganz ohne Gurugehabe, oder dieses ganze Getue der sogenannten Coaches.
Pur, klar, roh.
Ohne Schnickschnack.
Deine Art, den Gruppenraum zu schaffen und zu wahren, ist einzigartig.
Ich mag deine Strenge, wenn es um das Werk geht. Dein Blick geht immer hinter das Offensichtliche. 

Ich war, zurückblickend, sehr naiv. Und auch größenwahnsinnig zu denken, das geht mich alles nichts an.
Auch wenn ich schon viel aufgearbeitet habe, auch wenn ich keine dramatischen Kindheitserfahrungen gemacht habe. Es gibt immer Gegenden in meinem Leben, die ich lieber nicht anschaue. Und genau diese Gegenden deckst du auf. Und das ist gut so. 
Danke! 

(Katja)



Für mich ist dieser Kurs das Intensivste, was ich bisher in Sachen Innenarbeit erlebt habe.

Ach was sag ich – er ist mit Nichts von dem zu vergleichen, was ich bis dato an Kursen oder Seminaren besucht hatte.
Du schubst einen manchmal ziemlich brachial, aber immer wohlwollend aus der eigenen Komfort- und Bequemlichkeitszone raus. Das kann eine schon mal an ihre Grenzen bringen, im besten Falle aber darüber hinaus.
Und dafür hast Du wirklich ein Talent:
Menschen dazu zu bringen, ihre vor allem selbst errichteten Grenzen und Mauern mit einem Tritt, Schlag oder Schrei zum Einsturz zu bringen. Effektiv und wirksam, ohne diesen Licht und Liebe Touch, was mir persönlich äußerst angenehm war und ist in der Arbeit mit Dir.

Ich habe in den Monaten dieser intensiven Arbeit mit Dir etliches erkannt, vieles begriffen, so manches aufgedröselt und abgelegt – aber vor allem habe ich (wieder)gelernt, mich zu spüren, mich zu entdecken, mir selbst nah und ein guter Zuhörer zu sein.

Diese Arbeit hier, unsere Werke haben mich sensibilisiert für die Zwischentöne des Lebens, für die Dinge, die wir gern mal unter den Teppich kehren und für die vielen, vielen unausgesprochenen SeelenRisse, die irgendwie ja jeder mit sich rumschleppt. Ich habe gelernt, sie anzuerkennen, ihnen Raum und einen würdigen Platz zu geben, ohne mich permanent in meinem Leid oder einer Opferrolle wiederzufinden.

Die wichtigste Erkenntnis für mich in der Arbeit mit Dir ist: „Das Werk ist Sinnbild unseres Lebens. Wie wir an das Werk rangehen, sagt uns, wie wir im Leben stehen.“
Dieser Satz hat mir wahre Horizonte eröffnet!

Von Herzen Danke für diese wunderbare, intensive, lehrreiche und äußerst bereichernde Zeit mit und bei den Wilden Weibern!
Umarmung,

(Marit)



Wilde Weiber.

Für mich ein Synonym für Lebendigkeit, Auseinandersetzung, Kreativität, Abgrenzung, Selbsterfahrung, Kollektiv, Kraft, Energie, Innenarbeit und Fülle. 

Obwohl ich Mirjana seit vielen Jahren kenne, bin ich an diesen Onlinekurs eher unbedarft herangegangen. Dachte, dass mich der Kurs ein wenig in meiner Kreativität begleiten könne. Mehr nicht. Eigentlich hätte ich es besser wissen können. Mirjana wäre nicht Mirjana, wenn es nicht ganz anders als erwartet geworden wäre. Tiefer. Intensiver. Emotionaler. Auf allen Ebenen meines Seins. 

Die vergangenen Monate waren für mich ein Feuerwerk der Selbsterfahrung. Ich bin mir begegnet in Verbindung mit meiner Geschichte, mit meinen Ahnen, in meiner Verletzlichkeit als kleines Mädchen. Ich durfte mich als Frau in meiner Lust, in meiner Sinnlichkeit, in meinem Ausdruck erfahren. Ich habe erkannt, dass es für mich pure Freude war und ist, mit meinen Händen zu gestalten und zu werken. Ich habe nochmals mehr die Kraft der Frau und des Kollektivs erlebt. Eine Gruppe von über 40 Frauen. Halt. Angenommen sein. Da sein, zu sein, mit dem was ist. Ohne Schnörkel. Ohne Fassade. 


Mirjana.

Die Fülle an Texten, Videomaterial und Anregungen, die Mirjana zur Verfügung stellt, scheint endlos. Jedes Modul ist eine Perle für sich und nicht nur für die Zeit des Kurses nutzbar, sondern auch weit darüber hinaus. So wie das Leben weitergeht, geht für mich auch die Innenarbeit weiter und ich bin sehr dankbar um die Methoden und Werkzeuge, die ich in den letzten Monaten kennenlernen durfte und die mich weiter begleiten werden. 

Seit diesem Kurs weiß ich nochmals mehr, was es bedeutet, den Raum zu halten. Mirjana hat es für mich in liebevoller Präsenz und mit großer Klarheit und Verbindlichkeit geschafft, die Gruppe anzuleiten, ihr Raum zu geben und eben diesen auch zu halten. 

Den Wilde Weiber Onlinekurs zu buchen ist eine Entscheidung. Natürlich auch eine Investition. Eine Investition ins Leben und in die Lebendigkeit. Ich wünsche jeder Frau, die bereit ist, sich auf diesen Weg gemeinsam mit Mirjana zu machen, diese Erfahrung. Von Herzen. 

(Caterina)



Nach drei Jahren Arbeit mit Mirjana (Basiskurs, Folgekurse, phoenix-Jahresgruppe) war es für mich klar, dass ich auch den Online-Kurs mitmachen möchte.

Warum? Weil ich bisher von allen Angeboten profitieren konnte. Sie fordert und fördert und bringt das beste von Menschen zu Tage.

Im Vergleich zu anderen Online-Kursen geht es bei den Wilden Weibern in die Tiefe. In die Tiefe des Selbst. Natürlich kann jeder entscheiden, wie tief er gehen mag.  Der Vorteil vom Onlineformat ist, dass ich die Zeit selbst bestimmen kann. Wann nehme ich mir wirklich Zeit für mich? Hier habe ich die einzelnen Module als Wegbegleiter bekommen, um mich zu erforschen.

Gleichzeitig kann ich meine kreative und künstlerische Auseinandersetzung erweitern, da Mirjana auch immer wieder konkrete künstlerische Methoden vorstellt.

Der Grundsatz, dass ich jede künstlerische Freiheit in den Werken habe, befreit mich sehr beim Tun und Gestalten.

Die gegenseitige Inspiration und die Rückmeldungen in der Facebookgruppe gehen weit über das übliche Format hinaus. Wir Frauen sind uns in dieser Gruppe auf eine besondere Art Nahe gekommen. Mich unterstützt das im Prozess der Öffnung für mich selbst und auch zu den anderen hin.

Eine weitere Besonderheit ist die einfühlsame, fordernde, individuelle Begleitung von Mirjana in den unterschiedlichen Prozessen. Sie ist klar und direkt, was mir schon seit jeher gefällt und gut tut, auch wenn ich zwischendurch mal Schlucken muss. Letztendlich hat es eine enorme Entwicklung in Gang gebracht.

Ich fühle mich sehr bereichert durch diesen Kurs und empfehle ihn allen Frauen, die Interesse an der Auseinandersetzung mit sich selbst haben und sich wirklich einlassen möchten. 

(Marianne)



Mein Dank geht an all die Frauen, die sich mir anvertraut haben und mir ihre Werke und Worte für meine Webseite überlassen haben.

Danke von Herzen für diese gemeinsamen Monate voller Wahrheit und Emotion.

miRjana